Direkt zur Onlinebewerbung

Schulapfel

Gesundes aus der Region

Der Schulapfel ist ein Projekt des Fördervereins Integriertes Obst aus dem Alten Land e.V., in dem alle an der Obstwirtschaft Beteiligten im Alten Land organisiert sind. Eine Aufgabe des Vereins ist das Marketing für das gesamte Obstanbaugebiet unter dem Gebietszeichen.

2006 beschloss der Verein, zielgerichtet mit Schulen zu arbeiten und nicht nur sporadisch Schul- und Sportfeste zu unterstützen. Er wollte regelmäßig Äpfel in die Schulen liefern und so Schüler mit bestem, frischem Obst versorgen, durch Lieferung in die Klassen den Absatz erhöhen und in der Metropolregion Hamburg für Obst aus der Region werben.

Da der Verein außer der Geschäftsführerin kein Personal hatte, suchte er externe Partner. Er entschied sich für die Zusammenarbeit mit Dörte Gebert Marketing und Obstgroßhandel Stechmann (Logistik). Der Verein entwickelte mit Frau Gebert das Projekt Schulapfel, benannte seine oben genannten Ziele und verdichtete sie zu folgendem Projekt: Der Verein bietet allen Hamburger Grundschulen an, sie klassenweise im Abonnement mit frischen Äpfeln zu beliefern. Mit Herrn Stechmann und Frau Gebert hat der Verein dann die tatsächliche Umsetzung geplant und das konkrete Geschäftsmodell entwickelt: Allen Hamburger Grundschulen wird angeboten, die Klassen einmal wöchentlich mit einer Wochenration Äpfel in wechselnden Sorten zu einem Festpreis zu beliefern. Pro Schulhalbjahr werden einmal spezielle Informationsmaterialien für Kinder über das Alte Land und seine Äpfel verteilt.

Nach der Auswertung einer Pilotphase wurden zum August 2007 alle Grundschulen in Hamburg angeschrieben, zum Schulhalbjahr 2007/2008 mit der Belieferung von 47 Schulen begonnen. Schnell wurde das Lieferangebot auf Niedersachsen und das südliche Schleswig-Holstein sowie andere Schulformen ausgedehnt und den individuellen Bedürfnissen angepasst. Der Verein schreibt und mailt die Schulen an und nimmt Bestellungen über www.schulapfel.de entgegen und rechnet mit den Schulen und Obstgroßhandel Stechmann ab. Frau Gebert telefoniert mit den angegebenen Schulen und ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in Hamburg. Obstgroßhandel Stechmann zählt die Äpfel in die Klassen ab und liefert sie wöchentlich aus.

Durch die Kooperation des Fördervereins und die direkte Akquise ist ein Geschäftsmodell entstanden, mit dem Schulkinder mit frischem Obst versorgt werden und Werbung für Obst aus der Region mit gesunder Ernährung und CO2-sparender Lieferung verknüpft wird.

zurück