Direkt zur Onlinebewerbung

Prämierung der Sieger

150 Gäste feierten die Sieger des einzigen Branchenwettbewerbs der Land- und Ernährungswirtschaft in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

The player will show in this paragraph


Garnelenhof gewinnt „Ideenfeuer 2011“

Auch so kann die Zukunftsperspektive für einen landwirtschaftlichen Betrieb aussehen: Landwirt Heinrich Schäfer erntet auf seinem Betrieb in Affinghausen bei Sulingen in Niedersachsen seit rund einem Jahr tropische Riesengarnelen – und überzeugte damit nicht nur Gourmetköche in ganz Deutschland, sondern auch die Jury im Wettbewerb „Ideenfeuer 2011 – Kooperationspreis der Land- und Ernährungswirtschaft“. Sie zeichnete den Garnelenhof Schäfer am Donnerstag anlässlich der Prämierungsfeier in Bad Oeynhausen als Gesamtsieger aus. Überreicht wurde der Preis von Ministerialdirigent Dr. Ralf Paeschke aus dem niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung.

Der Betrieb Schäfer habe „eine überzeugende Zukunftsperspektive für die nächste Generation entwickelt, dabei alle Aspekte der nachhaltigen Unternehmensführung berücksichtigt und das ganze auch operativ vorbildlich umgesetzt“, heißt es in der Begründung der Jury. Auf den zweiten Platz wählte die Jury den Naturkostspezialisten Lebensbaum / Ulrich Walter GmbH aus Niedersachsen. Das Diepholzer Unternehmen hatte sich mit einem Projekt beworben, das besonders die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mittelpunkt der Nachhaltigkeitsstrategie stellt. „Vorbildlich“, fand die Jury. Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky aus dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen überreichte die Trophäe und eine Urkunde.

Der dritte Platz ging an die Firma H. Klümper GmbH & Co. KG aus Schüttorf im Landkreis Grafschaft Bentheim. Das Unternehmen agiere erfolgreich auf dem internationalen Markt für Premium-Schinken und setze dabei die Aspekte „Nachhaltigkeit“, „Kooperation in der Produktion“ und „soziales und gesellschaftliches Engagement am Unternehmensstandort“ in vorbildlicher Weise um, heißt es im Urteil der Jury.

Alle drei Hauptgewinner erhielten als Preise hochwertige Imagefilme. Außerdem zeichnete die Jury vier weitere Unternehmen für „herausragende Leistungen auf einzelnen Wettbewerbsfeldern“ aus. Eine Auszeichnung im Bereich Prozessinnovation ging an die Teutoburger Ölmühle GmbH und Co. KG, Ibbenbühren, die Bäckerei Dietz aus Buxtehude wurde für ihr Ausbildungskonzept ausgezeichnet, die Bürgergenossenschaft Welbergen aus Ochtrup-Welbergen erhielt eine Auszeichnung für besonderes soziales und gesellschaftliches Engagement und die Idee „YOUCOOK“ des Startup-Unternehmens Beiten-Modjesch GbR aus Düsseldorf erhielt die Auszeichnung für eine besonders überzeugende Gründungsidee.


Das Wettbewerbsergebnis 2011 demonstriere erneut eindrucksvoll die Zukunftsfähigkeit des Agri-Food-Business im Nordwesten, waren sich die Laudatoren aus Ministerien und Verbänden einig. Der Wettbewerb wird von führenden Wirtschaftsverbänden unterstützt. Partner sind der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband, der Genossenschaftsverband e.V., der Genossenschaftsverband Weser-Ems und die Sparkassen in Niedersachsen.

Die Prämierungsfeier im GOP Kaiserpalais in Bad Oeynhausen mit rund 150 Gästen aus Wirtschaft und Politik war der Höhepunkt des Branchenwettbewerbes, den die Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen alle zwei Jahre ausschreiben. 2011 waren unter anderem herausragende Leistungen auf den Feldern Innovations- und Nachhaltigkeitsmanagement, Kooperationsfähigkeit und Nachwuchsförderung gefordert. 41 Unternehmen und Unternehmenskooperationen hatten sich beteiligt.

Pressekontakt:

Peter Wachter
Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.
Tel.: 0511 34879-51
E-Mail schreiben